fbpx

Du hast bereits eine Menge über die Basics für Deine Sanduhr-Figur gelernt. Vielleicht fragst Du Dich noch, welche Kleider, Röcke, Jeans und Hosen Dir konkret stehen.

Hier erhältst Du die detaillierten Antworten. Mit diesen Infos kannst Du Dir schnell eine passende Casual Wardrobe zusammenstellen und Du erfährst, wie Du Deine Lieblingsteile im Nachhinein taillieren kannst. Gleich geht's los!

Keine Zeit zum Lesen? Kein Problem! Hör‘ Dir den Artikel​ beim Shoppen an!

Diese Stars tragen ihre Sanduhr-Figur mit Stolz zur Schau

Die wohl bekanntesten Damen des letzten Jahrhunderts, Marilyn Monroe und Jayne Mansfield, sind bis heute mit ihren weiblichen Kurven der Männertraum schlechthin. Auch die junge Liz Taylor verschlug den Männern mit ihrer X-Figur den Atem.

Beyoncé Knowles ist ebenfalls kein Strich in der Landschaft und weiß ihren Po und ihre Brüste gekonnt mit Kleidung zu betonen. In Deutschland gehört Barbara Schöneberger zu den bekanntesten Damen mit der beliebten X-Figur der aktuellen Zeit. Dita von Teese spielt mit ihren Rundungen als Burlesque-Tänzerin mit den Augen des Publikums. Übersee lässt sich die Liste mit großen Namen wie Halle Berry, Scarlett Johannson und Oprah Winfrey fortsetzen. Kim Kardashian, Kate Upton, Kate Winslet, Kelly Brook, Amber Rose, Nicki Minaj, Sofia Vergara und Salma Hayek zählen ebenfalls zu den Vertreterinnen dieses schönen Figurtyps, wobei Kim je nach Gewicht hin und wieder zur Birnenfigur tendiert.

Wie Du siehst, sind nicht alle diese Damen gertenschlank oder zeigen stark definierte Bauchmuskeln – und trotzdem ist jede von ihnen wunderschön. Genauso wie Du! Denn Du hast sie, diese geniale Sanduhr-Figur.

Kleider für Deine Sanduhr-Figur

Kleider

Im Gegensatz zu den Stars wirst Du sicherlich eher selten eine Robe für den Red Carpet suchen. Allerdings gibt so viele schöne Kleider, die Du tragen kannst: im Alltag, zur Arbeit, auf Feiern, im Theater und zu allen anderen Anlässen.

Das steht Dir am besten:

  • Wickelkleider sind genauso wie Wickelwesten und Wickelpullis einfach wie gemacht für Dich. Achte darauf, dass die Wickelschleife wirklich an der dünnsten Stelle Deiner Taille sitzt. Durch die überlappenden Stoffe, die einen schönen V-Auschnitt zaubern, wirkt Deine Brust nicht noch kräftiger. Bist Du nicht sehr groß, ziehe unbedingt hohe Schuhe an und nimm Kleider, die über dem Knie enden.
  • Kleider mit tulpenförmigem Rockteil stehen Dir hervorragend, wenn Du zu den sehr schlanken X-Figuren gehörst – vorausgesetzt wieder, die Taille sitzt eng und perfekt.
  • Etuikleider: Ja, sie sind sicherlich etwas gewöhnungsbedürftig, vor allem, falls Du bisher lieber Deine Kurven in schlabberigen Schnitten versteckt hast. Aber: Ausprobieren lohnt sich unbedingt. Der Stoff dieser Kleiderform sollte sehr weich sein, trotzdem dehnbar und nicht ganz press auf Deiner Haut sitzen.
  • ​Korsagenkleider und Vintagekleider sprechen für sich, sie sind sexy und stellen Deine Vorzüge grandios heraus. Wenn Dir das zu sexy ist, dann kombiniere sie pfiffig mit einem Blazer. Welche Dir gut stehen, findest Du unter der Überschrift „Jacken“.
  • ​​​Billion Dollar Baby Kleider scheinen ähnlich gewagt wie der Etuischnitt, doch wenn nicht Frauen wie Du sie tragen, für wen sind sie dann gemacht?

Der Ausschnitt sieht natürlich wieder in V-Form besonders schmeichelhaft aus. Du brauchst keinen großen Schnickschnack an Deinen Kleidern, Deine Figur ist Accessoire genug. Greife lieber zu Ketten oder Armreifen, schicken Schuhen und überraschenden Taschen.

TRICK

Dunkle Farben lassen Dich schlanker aussehen, es muss nicht zwingend Schwarz sein. Vertikale Streifen erfüllen den gleichen Zweck. Kaufe einfach keine Kleider ohne Taillenbetonung mehr und wenn doch, wie zum Beispiel diese verführerischen Hemdblusenkleider, dann benutze einen Taillengürtel.

Röcke für Deine Sanduhr-Figur

Röcke

Eigentlich gelten hier die gleichen Regeln wie für die Kleider. Nur Deine Möglichkeiten sind noch ein wenig größer. Hier die wichtigsten Schnitte für Deine Figur:

  • A-LineDiese Röcke sollten bei Dir in der Tallie sitzen, nicht auf der Hüfte. Die perfekte Länge umspielt Deine Knie. Schlichte, unifarbende Röcke oder ruhige Muster stehen Dir besser als wilde Muster, die stark auftragen.
  • Für den Bleistiftrock gilt dasselbe. Du kannst hier aber wagen, Modelle mit kleinen Spielerein zu nehmen: Etwa solche mit Bordüren, Knopfleisten oder farbigen Akzenten, die Deine Kurven an Po und Oberschenkel sanft nachzeichnen. Achte nur darauf, dass dieser Rock keine Falten wirft.
  • ​​Glockenröcke stehen Dir wunderbar, sie sollten nur erst unterhalb der Hüfte ausgestellt sein..

Die Verschlüsse sollten immer an der Seite oder hinten sitzen und das Bündchen darf nicht auftragen. Schick sehen auch Röcke aus, die einen vorderen Rockschlitz haben.

TRICK

Wenn Du einmal keine Lust hast, einen Hüftgürtel zu tragen, Deine Taille trotzdem interessant in Szene setzen willst, versuche dieses: Nimm Deine Bluse, gerne eine, die etwas zu weit ist, und vergiss die Knöpfe. Schlage beide Seiten wie ein Wickeloberteil übereinander und stecke sie so in den Rock. Dabei entsteht ein schöner, tiefer V-Ausschnitt.

Hosen für Deine Sanduhr-Figur

Hosen

Die schlechte Nachricht zuerst: Die tollen Militaryhosen mit den vielen Taschen, dem weiten Schnitt und der tiefsitzenden Hüftlinie, sind eher unvorteilhaft für die X-Figur. Außerdem sind Hosen mit auffällig großen Gesäßtaschen nichts für Deine schönen Proportionen; sie lassen Dich unten herum weiter aussehen. Besser sind Taschen ohne Klappen, das hast Du ja bereits schon für den Oberkörper bei den Westen gelesen. Leider gehören große Knöpfe auch zu den unvorteilhaften Details. Aber die sind sowieso unbequem, um darauf zu sitzen, oder? Details rund um Deine Hüften bringen Deine Figur optisch ebenfalls aus der Balance. Ganz enge Hosen sehen besonders schön aus bei sehr großen Frauen, die mit sehr schlanken Beinen gesegnet sind. Bei allen anderen Damen wirken sie leider eher unvorteilhaft. Was also tragen? Keine Bange, Du hast eine Vielzahl an Möglichkeiten:

  • Nadelstreifenmodelle sehen wunderschön an Dir aus, sie strecken Dich.
  • ​Ein leicht ausgestelltes Bein hilft, Deine schöne Figur wohl geformt aussehen zu lassen.
  • Bügelfaltenhosen sind eine tolle Wahl, nicht zu verwechseln mit Bundfaltenhosen, die teilweise doch recht altbacken wirken können.
  • Du kannst es Dir allerdings auch ganz einfach machen und Dich in die verschiedensten Leggings kuscheln. Leder, Thermo, blickdicht – alles eine gute Idee. Wenn Deine Beine etwas kräftiger sind, verzichte allerdings auch hier lieber auf Muster.

Jeans für Deine Sanduhr-Figur

Jeans

Jeans mit einer normalen oder hohen Leibhöhe schmeicheln Deiner Hüfte. Das gilt auch für männliche Schnitte wie Boyfriend-Jeans. Low-Waist-Jeans sind sehr gut geeignet für Frauen, die ihre Hüfte betonen wollen; Du hast ja bereits die richtigen Maße.

  • Boot-Cut-Jeans lassen Deine Beine ebenso wohlproportioniert aussehen wie Deinen Oberkörper, vor allem dann, wenn Du starke Waden hast. Das gleiche gilt für
  • Flare Denim Jeans (Jeans mit Schlag) – sie gleichen Deine Silhoutte ebenfalls bei kräftigen Waden aus
  • Boyfriend-Jeans stehen Dir mit Deinen weiblichen Formen sehr gut und lassen Dich schlanker aussehen
  • ​​​​​​Straight Leg Jeans (Jeans mit geradem Bein) und Wide Leg Jeans (Jeans mit weitem Bein) sehen ebenfalls super an Dir aus. Achte auf den Zusatz „Leg“ in der Jeans, damit Du auch wirklich zur richtigen greifst.  
  • Skinny Jeans (Röhrenjeans) sehen an Dir toll aus, wenn Du schlanke, durchtrainierte Beine hast. Allerdings gilt auch hier: einen breiten Bund sollte diese genauso wenig haben wie Stickereien oder ähnliche Dekorationen.
  • ​​Jeggings sind eine schöne, alltagstaugliche Alternative zu gewöhnlichen Leggings. Du kannst Sie auch mit einem kürzeren Oberteil tragen, ohne Dich nackt zu fühlen. Dabei sollte der Bund unbedingt höher als Deine Hüfte sitzen. Ein Crop Top passt beispielsweise dazu. In eine Skinny Jeans steckst Du besser keinen Pulli.
  • Richtig schick sehen an Dir dunkle Jeansfarben aus. Suche Dir Modelle mit unauffälliger Waschung. Schnitte und Ausfransungen sollten eher senkrecht als waagrecht platziert sein, wenn Du eine Frau mit normalen Maßen bist.

TRICK

Passt immer:

Blusenbodies wärmen Deine Nieren und sitzen ohne zu verrutschen. Sie sind eine gute Möglichkeit, wenn Du Oberteile in Deine Jeans oder Hose stecken möchtest, um Deine Taille zu betonen. Achte auch hier wieder auf weiche, fließende Stoffe.

 

Die Latzhose

Laut Umfragen in diversen Frauenzeitungen stehen Männer auf Klasse. Wer hätte das gedacht: Röcke, die Knie zeigen, aber den Oberschenkel bedecken, sind beliebt mit High Heels. Genau Deine Mode! Sportliche Schuhe finden die meisten Männer super, allerdings nur, wenn sie einen weiblichen Touch haben – trifft auch auf Dich zu.Blusen mögen die Herren der Schöpfung nicht bis zum Hals zugeknöpft; dennoch wollen sie noch etwas zum Fantasieren behalten. Perfekt also, wenn Du circa drei Knöpfe offen lässt; so wird eine Bluse zum Oberteil mit V-Ausschnitt. Dabei haben die Kleidungsstücke nichts mit Deinem Gewicht zu tun; es geht hier ausschließlich um Deine, von Mutter Natur geschenkten, wundervoll weiblichen Proportionen.

Overalls für Deine Sanduhr-Figur

Overalls

  • ​In Deiner Taille sollte das gute Stück perfekt sitzen. Investiere notfalls einige Euro in eine Änderung.​​​​Greife auch hier wieder zu Modellen, die einen für Dich passenden Ausschnitt haben.
  • ​Gürtel und High Heels sowie eine schicke, passende Tasche runden Dein Overall-Outfit ab.
  • Bei ​der Stoffwahl gilt das Gleiche wie bei Kleidern & Co.
  • Bei schönen Schultern sieht ein Jumpsuit mit Neckholder, der eng sitzt, besonders schön aus und setzt Deine Schulter- und Brustpartie besonders gekonnt in Szene, ohne dabei aufdringlich zu wirken​.

Gehörst Du zu den großen Ladies, wirken auch Overalls mit Colorblocking schön an Dir; der Übergang zwischen den Farben sollte hier allerdings auf der Taille erfolgen. Dabei sollte die obere Farbe heller sein, als die untere. Spannend sind auch die Modelle, die vorne mit Colorblocking arbeiten, am Rücken jedoch einfarbig bleiben. Vorteilhaft unter Overalls sind eine Bluse oder ein enges Shirt. Darüber passt ein kurz geschnittener, taillierter Blazer, der über dem Po endet und Deine schlanke Mitte betont. Hier gilt wie bei allen Kleidungsstücken für Deine Figur: Weniger ist mehr. Deine wunderschönen Kurven werden so am wirkungsvollsten in Szene gesetzt.

X-Figur mit Lipödem

Wenn Du zum Typ Lipödem gehörst, verfügst Du höchstwahrscheinlich über einen schlanken Oberkörper und, ab Hüfte abwärts, einen kräftigen Unterkörper. In diesem Fall stehen Dir besonders gut

  • ​gerade Hosen, die leicht hüftig sitzen, diese zaubern Dir einen schlanken Po
  • gerade Hosen ohne Bundfalten
  • ​​Hosen mit Bügelfalten
  • ausgestellte Hosen

Diese Orientierung kannst Du auch auf Jeans übertragen. Achte hier neben der normalen oder hohen Leiböhe auch auf die Hosen, die direkt auf der Hüfte enden. Du siehst, es gibt kein Patentrezept für die Sanduhr-Figur, da es verschiedene Varianten gibt. Doch gemein haben alle die schlanke Taille, die es zu betonen gilt!

TIPP

Nachträglich taillieren

Du kannst Oberteile, einige Kleider und auch teilweise Overalls nachträglich taillieren lassen. Das geht nicht nur via Naht.

Wenn Du eine schnelle Lösung suchst, greife auf Clips zurück, mit denen Du rechts und links in Höhe Deiner Taille etwas Stoff am Rücken ausklammerst. Das wirkt wunderbar locker und die Clips gibt es in verschiedenen Designs. Etwa mit Perlen, die Du wunderbar in Deinem Schmuck wieder aufgreifen kannst. Statt eines Gürtels kannst Du es auch einmal mit einer silbernen oder goldenen Gliederkette probieren, die Du locker knotest und diesen Knoten etwas seitlich schiebst. Willst Du etwas schummeln, helfen Dir weiche, fluffige Stoffe mit einem Taillengürtel und High Heels.

​Grundsätzlich gilt: dunkle ​Unifarben balancieren Deine Rundungen geschickt aus.